Was suchen Sie?

Die beauftragten Bauunternehmen

Die beiden Baukonsortien Fehmarn Belt Contractors (FBC) und Femern Link Contractors (FLC) sind für den Bau des 18 km langen Fehmarnbelt-Tunnels zwischen Puttgarden und Rødbyhavn verantwortlich.

Im November 2019 trat der Vertrag mit dem niederländischen Baukonsortium FBC in Kraft. Der Auftrag umfasst unter anderem die Aushubarbeiten auf See und den Bau der beiden Arbeitshäfen sowie die Landgewinnung.

Im Mai 2020 aktivierte Femern A/S die bedingten Verträge für den Bau des Tunnels, der Portale und Rampen. Die Verträge wurden mit dem Baukonsortium FLC abgeschlossen und traten zum 1. Januar 2021 in Kraft.

Im Mai 2022 unterzeichneten Femern A/S und das Konsortium Femern Systems Contractors (FSC) den Vertrag für die wichtige Aufgabe, den Fehmarnbelt-Tunnel mit moderner Ausrüstung und Technologie auszustatten.

Erfahren Sie mehr über die ProjektgeschichteGeschichte

Femern Link Contractors (FLC)

FLC ist verantwortlich für den Bau des Fehmarnbelt-Tunnels, der Portalgebäude auf beiden Seiten des Fehmarnbelts und der Fabrik, in der die Tunnelelemente hergestellt werden. FLC baut auch die Wohnanlage in Rødbyhavn, in der die meisten Beschäftigtenuntergebracht werden sollen.

An FLC sind folgende Unternehmen beteiligt:

Unternehmen:

  • VINCI Construction Grands Projets S.A.S. (Frankreich)
  • Per Aarsleff Holding A/S (Dänemark)
  • Wayss & Freytag Ingenieurbau AG (Deutschland)
  • Max Bögl Stiftung & Co. KG (Deutschland)
  • CFE SA (Belgien)
  • Solétanche-Bachy International S.A.S. (Frankreich)
  • BAM Infra B.V. (Niederlande)
  • BAM International B.V. (Niederlande)

Subunternehmen:

  • Dredging International N.V. (Belgien)

Beratung:

  • COWI A/S (Dänemark)

Fehmarn Belt Contractors (FBC)

Aufgabe von FBC ist es, die Aushubarbeiten auf See und den Bau der beiden Arbeitshäfen auf deutscher und dänischer Seite sowie die Landgewinnungsflächen durchzuführen. Darüber hinaus sind sie auf deutscher und dänischer Seite für die vorbereitenden Arbeiten für das Tunnelportal verantwortlich.

An FBC sind folgende Unternehmen beteiligt:

Unternehmen:

  • Boskalis International B.V. (Niederlande)
  • Van Oord Dredging and Marine Contractors B.V. (Niederlande)

    Beratung:
  • SWECO Danmark A/S (Dänemark)

Femern Systems Contractors (FSC)

FSC ist für die elektrischen und mechanischen Anlagen im Fehmarnbelt-Tunnel verantwortlich. Dazu gehören Systeme für Belüftung, Beleuchtung und Sicherheit in dem 18 Kilometer langen Tunnel.

Der Vertrag enthält spezifische Anforderungen an die Energieeffizienz der Systeme sowie die Ausrichtung der Anlagen auf die grünen Technologien der Zukunft.

FSC besteht aus den folgenden Unternehmen:

 

Auftragnehmer:

  • Sociedad Ibérica de Construcciones Eléctricas, S.A. (SICE) (Spanien)
  • SICE Tecnología y Sistemas, S.A. (Spanien)
  • Cobra Instalaciones y Servicios S.A. (Spanien)
  • Moncobra, S.A. (Spanien)

Unterstützende Einheiten:

  • Cobra Instalaciones y Servicios Internacional, S.L. (Spanien)
  • SICE Inc. (USA)
  • SICE Nordics AB (Schweden)
  • SICE NZ Ltd. (Neuseeland)
  • SICE PTY Ltd. (Australien)

Weitere Verträge

Im Rahmen des Fehmarnbelt-Projekts werden auch eine Reihe anderer wichtiger Verträge abgeschlossen. Dazu gehören die bahntechnischen Anlagen, das große Umspannwerk auf dänischer Seite, Landschaftsbauarbeiten und die Mautanlage, die bei Rødbyhavn entstehen wird.

Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer kleiner Gewerke im Projektverlauf. Sie können die Ausschreibungen von Femern A/S unter www.udbud.dk verfolgen.

Das Projekt in Zahlen

18 km

Länge des Tunnels

89

Tunnelelemente

7,1 Mrd. €

Budget
Connecting Europe
Sprache: Deutsch

Sprache: Deutsch