Was suchen Sie?

Aktuelle Arbeiten bei Puttgarden

In unserem Baublog möchten wir Sie gern über die Bauaktivitäten informieren und Ihnen Einblicke in das Geschehen bei Puttgarden geben.

Arbeiten 2022:

  • Weitere Einrichtung der Baustelle, z.B. Einzäunung, Errichtung der zentralen Baustraße sowie von Baustellenbüros
  • Aushub des Tunnelgrabens auf deutscher Seite des Fehmarnbelts
  • Fortführung der Arbeiten für den Bau des Arbeitshafens
  • Vorbereitende Arbeiten für den Bau des Tunnelportals
  • Vorbereitung der Überführungsbauwerke im Baustellenbereich

 

Sie haben Fragen?


Infoschilder rund um die Baustelle auf Fehmarn

17. Mai 2022

Wie Sie vielleicht bereits gesehen haben, haben wir mehrere Informationsschilder rund um die Baustelle auf Fehmarn aufgestellt. Eines an der Südgrenze der Baustelle an der K 49, ein weiteres an der Ostgrenze der Baustelle auf dem Marienleuchter Weg und ein drittes Schild nahe der künftigen Hauptzufahrt zur Baustelle. Wer den QR-Code auf dem Schild scannt, erhält Infos zu den Arbeiten in unmittelbarer Nähe – und kann Videos von Drohnenflügen über die Baustelle abrufen.

Bodenlager für marinen Aushub wachsen

09. Mai 2022

Deutlich erkennbar wachsen die Lager für marinen Aushub im nordöstlichen Teil der Baustelle, die einmal bis zu acht Meter hoch werden. Dort wird das Material auf Flächen zwischengelagert, auf denen zuvor der landwirtschaftlich genutzte Oberboden abgetragen wurde. Mit Schuten und Lastkähnen wird das Material vom Grund des Fehmarnbelts nach Puttgarden gebracht, dort entladen und an Land transportiert. Wie das aussieht, sehen Sie in diesem Drohnenvideo.

Zentrale Baustraße fast fertig

06. Mai 2022

Die drei Kilometer lange Baustraße ist fast fertiggestellt. Bald beginnt auch der Bau der Baustellenabfahrt von der B 207 auf die K 49, damit LKW die Baustelle direkt von Süden erreichen können und Fahrten durch Puttgarden somit vermieden werden.

Baustellenbüros werden errichtet

02. Mai 2022

Derzeit werden die Baustellenbüros errichtet. Im nordwestlichen Teil der Baustelle bezieht das große Konsortium Femern Link Contractors (FLC) seine Büros – das Provisorium an der Unterführung des Marienleuchter Weges hat dann ausgedient. Auch die Bauleitung von Femern A/S wird nebenan eigene Räumlichkeiten beziehen. Von dort aus koordinieren und überwachen wir als Bauherr die Arbeiten.

Spundwände um das deutsche Tunnelportal gesetzt

28. April 2022

Die Baugrube um das künftige Tunnelportal ist nun rundherum abgedichtet. Als nächstes kann dann das Wasser in der Baugrube abgepumpt werden. 

Frische Visualisierungen

20. April 2022

Schritt für Schritt nimmt die Tunnelbaustelle auf Fehmarn nun Gestalt an. Der Arbeitshafen wird errichtet und die Baugrube für das Tunnelportal vorbereitet. An Land geht die Einrichtung der Baustellenflächen voran. Ebenso stehen Vorbereitungen für die Errichtung der drei Brückenbauwerke an sowie der Rampen, über die die Bahngleise und Fahrspuren einmal in die Tunneleinfahrt geführt werden. Zur Visualisierung der Tunnelbaustelle bei Puttgarden.

Wie es rund um die Tunneleinfahrt bei Puttgarden aussehen wird, wenn die Arbeiten beendet sind, sehen Sie hier.

Aus der Luft können Sie den Zustand nach dem Ende der Bauarbeiten natürlich auch betrachten. Die maßstabsgetreue Visualisierung zeigt auch die küstennahen Anlagen während der Bauphase, die später wieder zurückgebaut werden.

Aushubmaterial aus dem Fehmarnbelt wird angelandet

12. April 2022

Inzwischen ist damit begonnen worden, Aushubmaterial aus dem Fehmarnbelt per Schiff nach Puttgarden zu bringen. Das Material aus dem Tunnelgraben wird auf den Flächen zwischengelagert, auf denen zuvor der Oberboden abgetragen wurde. Der marine Aushub wird wiederverwendet: Er wird später unter anderem dazu genutzt, um Rampen für künftige Brücken herzustellen. Durch die Wiederverwendung des Aushubmaterials direkt auf der Baustelle werden natürliche Kiesvorkommen geschont und Transporte zur Insel vermieden.

Das Entladen der Schiffe kann als Teil der seeseitigen Arbeiten auch nachts und am Wochenende erfolgen.

Ankündigung: Neue Führung des Baustellenverkehrs

06. April 2022

Der Verkehr von und zur Baustelle wird demnächst an der Abfahrt von der K 49 nach Presen über eine parallele Baustellenzufahrt zum südlichen Tor des Baustellengeländes geführt. Dafür wird derzeit die Baustraße asphaltiert. 

Mit der Fertigstellung der Baustraße wird der Marienleuchter Weg in Puttgarden weitgehend vom Baustellenverkehr entlastet. Er muss nur noch einmal im nördlichen Bereich gequert werden.

Asphaltierung der zentralen Baustraße

22. März 2022

Derzeit wird die knapp drei Kilometer lange Erschließungsstraße asphaltiert. Über die sieben Meter breite Straße wird künftig der Verkehr von und zur Baustelle auf Fehmarn abgewickelt. 

Neues Informationsvideo zum gesamten Projekt

14. März 2022

Auf Veranstaltungen im großen Rahmen wollen wir derzeit coronabedingt noch verzichten. Dafür haben wir für Sie eine digitale Info-Veranstaltung aufgezeichnet. Erhalten Sie so einen Überblick über den aktuellen Stand des Projekts.

Und natürlich können Sie auch zu den Kapiteln springen und einen Einblick in die Arbeiten auf der dänischen Seite, im Fehmarnbelt sowie auf deutscher Seite erhalten. Anschaulich erklärt von unseren Ingenieuren.

Baustellenabfahrt von der B 207

11. März 2022

Anfang März haben die Vorbereitungen für den Bau der Baustellenabfahrt von der B 207 begonnen. Der Verlauf der künftigen Abfahrt ist inzwischen gut durch die Vergrämungsmaßnahmen in Form von Holzpflöcken mit Flatterbändern zu erkennen. Damit soll sichergestellt werden, dass auf den abzutragenden Oberbodenflächen in der Zwischenzeit keine Vögel mit dem Nestbau beginnen.

Wenn die Baustellenabfahrt hergestellt ist, soll der LKW-Verkehr zur Baustelle nicht mehr durch Puttgarden fahren, sondern direkt von der B 207 auf die K 49 an der Todendorfer Brücke. Die Fertigstellung der Abfahrt ist im Sommer geplant.

Bau der zentralen Baustraße

1. März 2022

Mit der Installation der Zufahrtstore am Weg nach Presen und am Marienleuchter Weg sowie dem Oberbodenabtrag im Trassenverlauf hat der Bau der zentralen Baustraße begonnen. In den nächsten Monaten soll die knapp drei Kilometer lange Erschließungsstraße fertiggestellt werden. Über die sieben Meter breite asphaltierte Straße wird dann der Baustellenverkehr abgewickelt.

Der Verkehr von und zur Baustelle wird künftig an der Abfahrt von der K 49 nach Presen über eine parallele Baustellenzufahrt zum südlichen Tor des Baustellengeländes geführt. Dadurch wird der Marienleuchter Weg in Puttgarden weitgehend vom Baustellenverkehr entlastet.

Ankündigung: Beginn Lagerung marinen Aushubmaterials

25. Februar 2022

Im März soll damit begonnen werden, Aushubmaterial per Schiff nach Puttgarden zu bringen. Das Material wird dann auf den Flächen zwischengelagert, auf denen der Oberboden seit einiger Zeit abgetragen wird. Der Ackerboden wird gemäß der Bodenschutzvorgaben gelagert und später wieder an seinen Ursprungsort gebracht, sodass jeder Landwirt seinen eigenen Boden zurückbekommt.

Auch der marine Aushub wird wiederverwendet: Er wird später unter anderem dazu genutzt, um Rampen für künftige Brücken herzustellen. Durch die Wiederverwendung des Aushubmaterials direkt auf der Baustelle werden natürliche Kiesvorkommen geschont und Transporte zur Insel vermieden.

Das Entladen der Schiffe kann als Teil der seeseitigen Arbeiten auch nachts und am Wochenende erfolgen.

Setzen der Spundwände beginnt

28. Januar 2022

Nach erfolgreichen Tests beginnen nun die Arbeiten an den Spundwänden. Hierfür werden lange Stahlträger und trapezförmige Stahlprofile in den Boden getrieben. Diese Arbeiten finden zwischen 7 und 19 Uhr statt. Dabei soll vorrangig ein Vibrationsverfahren zum Einsatz kommen.

Stück für Stück entstehen so durchgehende Spundwände. Das niederländische Konsortium FBC fängt mit den Arbeiten im Bereich der Rückhaltedämme an. Mit dieser Spundwand wird die spätere Baugrube abgedichtet, in der das Tunnelportal errichtet wird.

In den vergangenen Wochen wurde bereits ein Teil der Spundbohlen angeliefert und im nördlichen Teil der Baustelle zwischengelagert, wie auf dem Bild ersichtlich.

Umspannwerke übergeben

17. Januar 2022

Schlüsselübergabe: Die Schleswig-Holstein Netz AG hat die beiden Umspannwerke, die im Auftrag von Femern A/S errichtet wurden, nun offiziell übergeben.

Die beiden Anlagen versorgen die deutsche Tunnelbaustelle. Während eines der Umspannwerke nach dem Ende der Bauphase zurückgebaut wird, bleibt eines dauerhaft bestehen.

Ortstermin auf Fehmarn mit Bodenschutz-Experten

13. Januar 2022

Boden ist eine endliche Ressource – und ein kostbares Gut. Beim Ortstermin mit der Presse gaben Geowissenschaftlerin Celina Keidel und Diplom-Ingenieur Thomas Weist vom Lübecker Ingenieurbüro „Dr. Lehners + Wittorf“ Einblicke, welche Rolle der Bodenschutz beim Bau des Fehmarnbelt-Tunnels spielt.

Über ihre Arbeit, die Bestandteil der Umweltbaubegleitung für den Bau des Tunnels auf deutscher Seite ist, berichteten das Fehmarnsche Tageblatt und die Lübecker Nachrichten.

Ankündigung: Vorbereitung der Arbeiten an den Spundwänden

12. Januar 2022

Voraussichtlich noch im Januar sollen die Arbeiten an den Spundwänden für den Bau des Arbeitshafens bei Puttgarden starten. Die Stahlprofile werden im Bereich des künftigen Arbeitshafens gesetzt, um die Kaimauer zu errichten. 

Am 13. Januar beginnt hierfür eine Test-Rammung, bei der verschiedene Stahlprofile auf eine Tiefe von bis zu 10 Metern gebracht werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich nur wenige Stunden.

Wie die Arbeiten an den Spundwänden auf dänischer Seite vor etwa einem Jahr aussahen, sehen Sie im Bild.

Baustellenabsicherung am Strand

06. Januar 2022

Die Baustelle wird derzeit komplett eingezäunt. Diese Arbeiten sollen bis Ende Januar abgeschlossen sein. In Kürze wird auch der Strand im Bereich der Baustelle weiter abgesichert. Der Bauzaun direkt am Wasser wird dafür bis zum Ende des künftigen neuen Strandbereiches in Richtung Marienleuchte verlängert.

„Neues Land“ entsteht: Arbeiten auf aufgespülten Bereichen

05. Januar 2022

Die Arbeiten für den Bau des Arbeitshafens östlich der Mole des Fährhafens laufen auf Hochtouren. Raupen und andere Baugeräte verteilen den Sand auf dem aufgespülten Areal und verdichten ihn.

Ankündigung: Beginn der Arbeiten an den Spundwänden

22. Dezember 2021

Voraussichtlich ab dem 13. Januar 2022 wird mit den Arbeiten an den Spundwänden unter anderem für den Arbeitshafen begonnen.

Arbeiten vor der Küste Fehmarns

25. Dezember 2021

Östlich der Mole des Fährhafens entsteht der Arbeitshafen für die Tunnelbaustelle. Außerdem wird das Tunnelportal errichtet, also die Einfahrt in den Tunnel auf deutscher Seite. Vor der Küste Fehmarns werden hierfür unter anderem die Rückhaltedämme aus norwegischem Granit vor der Küste aufgeschüttet, die aus der Luft deutlich zu sehen sind. 

Der größte Schwimmbagger der Welt vor der Küste Fehmarns

20. Dezember 2021

Unweit der Küste ist derzeit „Magnor“, der größte Schwimmbagger der Welt, im Einsatz. In seine Baggerschaufel passen bis zu 40 Kubikmeter Aushub – ein 20-Fuß-Schiffscontainer hätte somit bequem Platz darin. Der 72 Meter lange und 20 Meter breite Schwimmbagger wird mit drei ausfahrbaren Stelzen in den Arbeitsbereichen stabilisiert, in denen er den Tunnelgraben aushebt. Insgesamt sind mehr als 60 Arbeitsschiffe und Wasserfahrzeuge aktuell an den seeseitigen Arbeiten im Fehmarnbelt beteiligt. 

Umleitung für Radfahrer

17. Dezember 2021

Demnächst schließen wir die Einzäunung der Baustelle ab. Der Wirtschaftsweg Rethen endet dann an der östlichen Baustellengrenze. Eine direkte Durchfahrt für Radfahrer zur Unterführung am Marienleuchter Weg ist damit nicht mehr möglich.

Wer mit dem Rad von Presen nach Puttgarden möchte, fährt künftig durch Marienleuchte und über den Marienleuchter Weg. 

Sandaufspülungen für Bau des Arbeitshafens

16. Dezember 2021

Für den Bau des Arbeitshafens werden derzeit Sandaufspülungen vorgenommen. Der Laderaumsaugbagger „Willem van Oranje“ befördert das Sand-Wasser-Gemisch per Spülleitung auf die Bereiche östlich der bestehenden Fährhafenmole. 

Fehmarnsche Firma Scheel verlegt Hauptkanalleitung und Drainageleitungen

09. Dezember 2021

Von der Insel, für die Insel: Die Straßenbau- und Rohrleitungsbaufirma Scheel aus Burg auf Fehmarn verlegt für das Konsortium Femern Link Contractors (FLC) derzeit auf der Tunnelbaustelle bei Puttgarden eine 720 Meter lange Hauptkanalleitung sowie 800 Meter Drainageleitungen.

Da die Zufahrten für Straße und Schiene künftig weiter östlich in die Tunneleinfahrt führen, muss der vorhandene Wasserlauf im südlichen Teil der Tunnelbaustelle verlegt werden. Die Hauptkanalleitung hat dabei einen Durchmesser von 50 Zentimetern. Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Inbetriebnahme der Umspannwerke

06. Dezember 2021

Die beiden Umspannwerke, die die SH Netz AG im Auftrag von Femern A/S errichtet hat, sind fertiggestellt. Ende November wurden noch letzte Arbeiten an den Anlagen erledigt, nun wird die Baustelle über die Transformatorstationen mit Strom versorgt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abtrag von Oberboden

23. November 2021

Im November wurde damit begonnen, auf landwirtschaftlichen Flächen innerhalb des Baufeldes Oberboden abzutragen. Das Material wird während der Bauzeit auf Flächen nördlich und südlich des Marienleuchter Weges zwischengelagert. Die Bodenmieten auf dem Baustellenareal sind bis zu zwei Meter hoch. Übrigens: Damit sich keine Staunässe bildet, sieht das Bodenlager aus wie ein Stück überdimensioniertes Spargelfeld.

 

Einzäunung der Baustelle hat begonnen

03. November 2021

Die Tunnelbaustelle wird nun Schritt für Schritt eingezäunt – auf insgesamt rund 6 Kilometer Länge. Entlang des Marienleuchter Weges sowie im Bereich des Strandes sind bereits Bauzäune errichtet worden. Sie sind Teil der Baustellensicherung und dienen darüber hinaus auch der Sicherheit der Passanten und Spaziergänger. Der Marienleuchter Weg selbst bleibt über die gesamte Bauzeit öffentlich zugänglich. 

Steinschüttungen für den Rückhaltedamm

20. Oktober 2021

Östlich der Mole des Fährhafens Puttgarden werden Granitblöcke aufgeschüttet, die den äußeren Rückhaltedamm bilden. Dieser wird die nördliche Begrenzung der Baugrube für das Tunnelportal auf deutscher Seite. 

Auch aus der Luft ist die Steinschüttung bereits gut erkennbar.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wenn Sie regelmäßig über unsere Planungen und künftigen Arbeiten informiert werden möchten, melden Sie sich hier für unseren digitalen Nachbarschafts-Newsletter an.

Bau küstennaher Anlagen beginnt

14. Oktober 2021

Der Bau der küstennahen Anlagen östlich des Fährhafens Puttgarden hat nun begonnen. Zunächst wird der äußere Rückhaltedamm als Teil des Tunnelportals errichtet. Dann folgen die ersten Teile des deutschen Arbeitshafens und der Landgewinnungsfläche.

Spülleitung installiert

08. Oktober 2021

Vor der Küste Fehmarns wurde eine Spülleitung installiert. Mit dieser soll im Bereich des künftigen deutschen Arbeitshafens und des Tunnelportals Sand aufgespült werden.

Aushub des Tunnelgrabens auf deutscher Seite hat begonnen

21. September 2021

Auch seeseitig schreitet das Projekt voran: Seit Juli wird der 18 Kilometer lange Graben im Fehmarnbelt ausgehoben, seit September laufen diese Arbeiten auch auf deutscher Seite. Dabei kommen Seilgreifbagger, Tieflöffelbagger und ein Laderaumsaugbagger zum Einsatz.

Fortschritt beim Bau der Umspannwerke

15. September 2021

Am Bau der beiden Umspannwerke, die die Tunnelbaustelle mit Strom versorgen werden, ist auch ein lokales Unternehmen beteiligt: Die fehmarnsche Firma Rahlf Krane hat die Transformatoren auf die Fundamente gesetzt. Die beiden Stationsgebäude wurden ebenfalls bereits aufgestellt. Nun können die Schaltanlagen installiert und die Anschlüsse hergestellt werden.

Eines der beiden Umspannwerke befindet sich unmittelbar neben der bestehenden Bahnstrecke; dieses wird auch nach Ende der Bauarbeiten weiter in Betrieb bleiben und für die sogenannte redundante Stromversorgung für den fertigen Fehmarnbelt-Tunnel sorgen. Das zweite Umspannwerk, das später wieder abgebaut wird, steht weiter im Norden der Baustelle. Beide Transformatorstationen sollen voraussichtlich im Laufe des Herbstes in Betrieb genommen werden. 

Umspannwerk im Bau

31. August 2021

Das permanente Umspannwerk östlich der Bahnstrecke befindet sich im Bau. Nun wurde das Stationsgebäude angeliefert und per Kran auf das Fundament gesetzt.

Später werden noch die Transformatoren für das permanente Umspannwerk und das temporäre Umspannwerk zur Baustromversorgung angeliefert, die Schaltanlagen installiert und die Anschlüsse hergestellt. Parallel wird das temporäre Umspannwerk zur Versorgung der Tunnelbaustelle weiter im Norden fertiggestellt.

Beide Umspannwerke errichtet die SH Netz AG im Auftrag von Femern A/S.

Lärmüberwachung wird vorbereitet

18. August 2021

Derzeit läuft die Installation von Geräten zur Überwachung von Lärm und Erschütterungen während der Bauarbeiten auf Fehmarn. 

Die Messpunkte wurden mit den zuständigen schleswig-holsteinischen Behörden abgestimmt. Mit Hilfe der aufgezeichneten Daten wird sichergestellt, dass die von Femern A/S beauftragten Bauunternehmen die deutschen Vorgaben für Lärm- und Erschütterungsschutz einhalten.

Weitere Baustraße wird errichtet

05. August 2021

Derzeit wird eine Baustraße vom Marienleuchter Weg in Richtung Küste errichtet. Sie dient als zentrale Versorgungsstraße innerhalb des Baufeldes.

Bau der permanenten Transformatorstation

29. Juli 2021

Die permanente Transformatorstation befindet sich im Bau. Bereits gut erkennbar ist das Fundament. Das Umspannwerk östlich der bestehenden Bahntrasse errichtet die SH Netz AG im Auftrag von Femern A/S. Es transformiert die 30-kV-Spannung auf 20 kV herunter. Über die neu verlegten Stromkabel wird das Umspannwerk dann mit dem örtlichen Netz verbunden. Später kann es auch Strom für den fertigen Tunnel liefern, falls die reguläre Versorgung aus dem dänischen Netz gestört sein sollte. 

Kampfmittelsondierungen vor der Küste abgeschlossen

27. Juli 2021

Die Untersuchungen auf mögliche Munitionsaltlasten auf der deutschen Seite des Fehmarnbelts sind nun vollständig abgeschlossen. Das Bild zeigt die Untersuchungen im Mai vor der Küste Fehmarns. Die hierbei identifizierten Altlasten konnten nun vom Kampfmittelräumdienst des Landes Schleswig-Holstein geräumt werden.

Geplante Verkehrsführung auf Fehmarn

22. Juli 2021

Damit Lkw-Fahrten durch die Ortschaften Fehmarns weitestgehend vermieden werden können, errichten wir neue Baustellenzufahrten. Ab Ende dieses Jahres – wenn die zentrale Baustraße hergestellt ist – wird der Großteil des Baustellenverkehrs über die südliche Zufahrt zur Baustelle an der K 49 geführt. Die derzeit geplante Verkehrsführung während der nächsten Bauphasen sehen Sie in dieser Grafik.

Die ganze Baustelle aus der Luft

12. Juli 2021

Ende Juni wurden bei Überflügen Luftaufnahmen des gesamten Baustellenareals auf Fehmarn gemacht. Aus vielen einzelnen Bildern entstand ein sogenanntes Orthofoto. Es zeigt das Gelände im richtigen Maßstab und verzerrungsfrei.

Östlich der bestehenden Bahntrasse erkennbar sind unter anderem die Erdarbeiten für das Verlegen von Stromkabeln (1) zur künftigen Transformatorstation (2) sowie die im Frühjahr 2019 gebaute Amphibienleiteinrichtung (3). Im Norden der Baustelle sind noch Spuren der geotechnischen Untersuchungen (4) zu sehen, außerdem Bereiche, in denen Leitungen und Kabel verlegt wurden (5). Auch die Standorte der zwei abgebauten Windräder sind zu erkennen (6 + 7).

Erdarbeiten für Stromkabel im südlichen Baustellenbereich

05. Juli 2021

Ein langer Graben im südlichen Bereich der Baustelle ist aus der Luft bereits gut erkennbar. In diesem Graben werden Stromkabel verlegt, die zur künftigen 20/30 kV-Transformatorstation führen. Das Umspannwerk unweit der bestehenden Bahntrasse errichtet die SH Netz AG im Auftrag von Femern A/S.

Das Luftbild ist in Blickrichtung Süden aufgenommen.

Kabel- und Leitungsarbeiten schreiten voran

25. Juni 2021

Im südlichen Bereich der Baustelle für den Fehmarnbelt-Tunnel schreiten die Kabel- und Leitungsarbeiten weiter voran. Wasserleitungen sowie Stromkabel werden im Zuge der Erschließungsarbeiten durch Grothe Bau aus Lübeck verlegt.

Beseitigung der Fundamente der abgebauten Windkraftanlagen

11. Juni 2021

Ende April, Anfang Mai wurden zwei Windkraftanlagen des Windparks Presen Stück für Stück abgebaut. Nun sind auch die massiven Fundamente der beiden Anlagen beseitigt. 

Die Windräder mussten weichen, da sie direkt an der künftigen Bahnstrecke nahe der Tunneleinfahrt liegen. Eine entsprechende Vereinbarung mit dem Windparkbetreiber wurde bereits 2019 geschlossen.

Vorbereitende Arbeiten für die Stromversorgung

04. Juni 2021

Im südlichen Teil der Baustelle im Bereich der Unterführung des Marienleuchter Weges haben erste Arbeiten begonnen, um Stromkabel verlegen zu können.

Dafür wurde zunächst Oberboden abgetragen. Später werden Gräben ausgehoben, um die Kabel verlegen zu können. Künftig wird über diese Leitungen ein neues Umspannwerk mit Strom versorgt, das die SH Netz AG im Auftrag von Femern A/S errichten wird.

Baugrund-Untersuchungen auf Fehmarn beendet

21. Mai 2021

Die geotechnischen Untersuchungen auf der Insel sind nun abgeschlossen. Diese waren Teil der vorbereitenden Arbeiten für den Bau des Fehmarnbelt-Tunnels.

Geotechnische Untersuchungen

10. Mai 2021

Als Teil der vorbereitenden Arbeiten auf Fehmarn werden derzeit verschiedene Untersuchungen gemacht.

So werden beispielsweise die Bodenbeschaffenheiten detailliert analysiert, um die Ausführung der verschiedenen Bauwerke wie Rampen, Zufahrten und Überführungen optimieren zu können.

Abbau von zwei Windkraftanlagen

30. April 2021

Windrad am Haken: Der Abbau von zwei Windkraftanlagen des Windparks Presen hat begonnen. 

Der Rückbau war bereits 2019 zwischen Femern A/S und dem Betreiber des Windparks vereinbart worden, weil die beiden Windräder direkt an der künftigen Bahnstrecke nahe der Tunneleinfahrt liegen. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Erhalten Sie regelmäßige Infos zu den Arbeiten auf Fehmarn

Baustellenerschließung durch Grothe Bau in vollem Gange

22. April 2021

Das Lübecker Unternehmen Grothe Bau ist dabei, die Tunnelbaustelle auf Fehmarn zu erschließen. Im nördlichen Bereich legt Grothe derzeit eine erste Baustraße an, um die eigentliche Tunnelbaustelle und den künftigen Arbeitshafen in Puttgarden anzubinden.

Außerdem verlegt Grothe unter anderem Frisch- und Abwasserleitungen, die an das örtliche Netz angeschlossen werden, und errichtet eine Pumpstation. Außerdem werden Stromkabel verlegt.

Die Arbeiten sollen bis Ende Juni 2021 abgeschlossen sein.

Newsletter für die Nachbarn gestartet

16. April 2021

Auf verschiedenen Formaten und Kanälen wollen wir über die Bauaktivitäten auf Fehmarn informieren. Daher verschicken wir nun zusätzlich zu unserem Projekt-Newsletter auch einen Nachbarschafts-Newsletter.

Ausgabe 1 können Sie hier auch noch einmal nachlesen.

Sie sind noch nicht angemeldet? Hier geht's zum Link.

Und hier können Sie sich für unseren Projekt-Newsletter anmelden: www.femern.de/newsletter

Baugrund-Untersuchungen an der B 207 abgeschlossen

15. April 2021

Die geotechnischen Untersuchungen an der B 207 sind in dieser Woche erfolgreich abgeschlossen worden. Die Fahrbahnverengung in Richtung Puttgarden ist damit aufgehoben.

Neue Luftfotos vom Baustellenareal bei Puttgarden

14. April 2021

Die Tunnelbaustelle bei Puttgarden wird nun Schritt für Schritt Form annehmen. Östlich des bestehenden Fährhafens in Puttgarden wird ein Arbeitshafen errichtet, um die Baustelle mit Material zu versorgen. Das Bild ist aus nördlicher Richtung aufgenommen, der Arbeitshafen wird somit links des bestehenden Fährhafens gebaut.

Da man den Fortschritt am besten aus der Luft erkennen kann, werden wir in diesem Bau-Blog regelmäßig Luftaufnahmen veröffentlichen.

Connecting Europe
Sprache: Deutsch

Sprache: Deutsch