Femern
Search

Michael Loevendal Kruse, Vertreter, Danmarks Naturfredningsforening

Die Natur kennt keine Grenzen

Der dänische Naturschutzverband Danmarks Naturfredningsforening (DN) war von Anfang an als Berater am Vorhaben einer festen Querung über den Fehmarnbelt beteiligt, weil wir wissen, dass ein so großes Projekt auch Natur und Umwelt beeinflussen wird.

Wir sehen uns als Garant dafür, dass die Belange der Natur bestmöglich gewahrt werden. Unsere Aufgabe ist es sicherzustellen, dass der Bau so schonend wie möglich erfolgt und bei Bedarf ein Ausgleich für die Natur geschaffen wird. Unter anderem werden 300 Hektar Naturflächen östlich von Rødbyhavn neu angelegt.

Wir sehen die Fehmarnbeltquerung auch als ein äußerst wichtiges Klimaprojekt. Der Tunnel fördert das klima-freundlichste Verkehrsmittel, das es gibt, nämlich die elektrische Eisenbahn.

Ziel ist es, den Zug zum schnellsten und einfachsten Verkehrsmittel für das Reisen in Nordeuropa zu machen.

Gleichzeitig verbindet die Querung nicht nur Dänemark und Deutschland miteinander. Sie wird auch eine Haupt-verkehrsader für den Transport zwischen Süditalien und dem Norden. Damit trägt sie zur Lösung der Klima-probleme bei und lässt Europa enger zusammenrücken.

Die Natur kennt keine Grenzen.

Wir sehen den Fehmarnbelt-Tunnel auch als ein äußerst wichtiges Klimaprojekt.