Femern
Search

Gesine und Werner Hansen, Bewohner von Burg auf Fehmarn

Mit dem Tunnel rückt Europa näher zusammen

Wir sind beide waschechte Fehmaraner und hatten bis 2014 eine größere Bäckerei mit 15 Filialen in Ostholstein.

Erweitern konnten wir unseren Betrieb immer nur in Richtung Süden. Mit einem Fehmarnbelt-Tunnel wäre sicher auch Dänemark drin gewesen. Das ist aber nur einer der Gründe, warum wir von Anfang an für das Projekt waren. 

Uns geht es vor allem um die Generationen, die nach uns kommen. Wenn der Tunnel nicht kommt, endet hier auf Fehmarn die Welt.

Wir können uns noch gut daran erinnern, als die Fehmarnsundbrücke Anfang der 1960er-Jahre gebaut wurde. Die Brücke hat unserer Insel einen großen Aufschwung gebracht, davor gab es hier eigentlich nur Landwirtschaft und Handwerk. Wir sind uns sicher: Der Fehmarnbelt-Tunnel wird das Leben der Menschen auf der Insel bereichern – wirtschaftlich und kulturell. Statt nach Hamburg werden wir dann einfach mal nach Kopenhagen fahren.

Der Tunnel ist etwas, auf das alle Fehmaraner stolz sein können: Dann sind wir die Insel, die Deutschland mit Skandinavien verbindet. Mit dem Tunnel rückt Europa näher zusammen.