Femern
Search

Tunnel-Bauherr Femern A/S richtet Büro in Rødbyhavn ein

26-09-19

Vor dem Hintergrund des Baustarts des Fehmarnbelt-Tunnels in Dänemark richtet Bauherr Femern A/S wie geplant ein Büro in Rødbyhavn auf der dänischen Insel Lolland ein.

Femern A/S hat seit längerem verschiedene Räumlichkeiten auf Lolland verglichen und nach einer Reihe Kriterien geprüft, unter anderem dem Abstand zur Baustelle, den Kosten und der Möglichkeit, dort mehrere Funktionen an einem Ort zu bündeln.

Jetzt hat Femern A/S einen Vertrag zur Übernahme des Hotelgebäudes Danhotel in Rødbyhavn (Havnegade 2, 4970 Rødby) unterzeichnet. 

"Von dem Büro aus können wir als Bauherr die Aktivitäten während der ganzen Bauphase aus der Nähe beaufsichtigen. Durch unsere Präsenz in Rødbyhavn sind unsere Mitarbeiter nah an der Baustelle und können, falls Probleme auftreten, sofort vor Ort handeln", sagt Claus F. Baunkjær, Vorstandsvorsitzender von Femern A/S.

Die Aufsicht durch den Bauherrn stellt sicher, dass der Bau von hoher Qualität ist, und dass die Bauunternehmer alle Anforderungen erfüllen, zu denen sie vertraglich verpflichtet sind. Dabei geht es etwa um Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Lohn- und Beschäftigungsverhältnisse sowie die Qualität der Arbeitsunterkünfte.

Das Büro wird gleichzeitig Mittelpunkt für den Dialog zwischen dem Bauherrn, den Bürgern und Behörden, staatlichen Akteuren, Fachorganisationen und den vielen weiteren Beteiligten sein.

Das Danhotel wird nach der Übernahme saniert und so eingerichtet, dass das Gebäude den Büro- und Übernachtungsbedarf sowie den Bedarf an Konferenz- und Ausstellungskapazitäten von Femern A/S deckt. In dem Gebäude ist nach dem Umbau Platz für etwa 75 Büroarbeitsplätze, einige Übernachtungsmöglichkeiten, einen Empfang sowie Konferenz- und Ausstellungsräume.

Etwa ein Drittel der Mitarbeiter wird aller Voraussicht nach während des Baus fest in Rødbyhavn tätig sein, während ein weiteres Drittel abwechselnd in Kopenhagen und Rødbyhavn arbeitet. Die übrigen Mitarbeiter arbeiten in Kopenhagen oder Deutschland.

Die Kosten für die Übernahme und die Sanierung des Büros werden aus dem Baubudget finanziert. 

Der Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Rødbyhavn auf der dänischen Insel Lolland und Puttgarden auf Fehmarn wird mit 18 Kilometern der längste Absenktunnel der Welt. 


Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie auf „weiter“ klicken, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Lesen Sie hier mehr

OK