Femern
Search

Planfeststellungsbeschluss zum Fehmarnbelt-Tunnel unterschriftsreif

28-12-18

Das schleswig-holsteinische Verkehrsministerium hat am Freitag (28. Dezember 2018) mitgeteilt, dass der Planfeststellungsbeschluss zum Fehmarnbelt-Tunnel unterschriftsreif vorliegt.

Bauherr Femern A/S hat nun 14 Tage Zeit, den Beschluss durchzusehen, bevor er unterschrieben wird.

”Ich bin sehr froh darüber und sehr stolz darauf, dass wir heute diesen entscheidenden Meilenstein für das Projekt erreicht haben. Er ist das Ergebnis langjähriger Zusammenarbeit der Beteiligten in Dänemark und Deutschland. Die Genehmigung bedeutet, dass zwischen den deutschen Behörden und Femern A/S nun Einigkeit darüber besteht, wie der Tunnel gebaut werden soll”
, sagt Claus Dynesen, Projektdirektor bei Femern A/S.
 
Die Genehmigung füllt mehr als 1000 Seiten und basiert auf dem 14 000 Seiten langen Antrag, den Femern A/S und der LBV Lübeck als Vorhabenträger gemeinsam mit Experten ausgearbeitet haben. Der Antrag hat zwei große öffentliche Erörterungen in Deutschland durchlaufen, seit er im Herbst 2013 gestellt wurde. Es handelt sich also um einen sehr soliden und sorgsam erarbeiteten Antrag, der sowohl lokale Interessen als auch deutsche und EU-Gesetzgebung unter anderem im Umwelt- und Sicherheitsbereich berücksichtigt. 

”Der Planfeststellungsbeschluss legt fest, welche Anforderungen und Bedingungen nicht zuletzt im Umweltbereich erfüllt sein müssen, wenn Femern A/S in Deutschland baut. Wir werden die Genehmigung nun gründlich analysieren und im Laufe des Frühjahrs Szenarien dafür vorlegen, wie wir das Projekt ganz konkret voranbringen”, sagt Dynesen. 

Der Planfeststellungsbeschluss kann vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig beklagt werden. Darauf hat Femern A/S sich gründlich vorbereitet. Ein deutsches Gerichtsverfahren wird Einfluss darauf haben, wann die Bauarbeiten in Deutschland ernsthaft beginnen können. 

Der Großteil der Bauarbeiten für den Fehmarnbelt-Tunnel wird im dänischen Rødbyhavn stattfinden, wo eine große Fabrik und ein dazugehöriger Arbeitshafen zum Bau der 70 000 Tonnen schweren Tunnelelemente liegen sollen.

Dieses Video fasst zusammen, wie der Fehmarnbelt-Tunnel gebaut wird.

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie auf „weiter“ klicken, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Lesen Sie hier mehr

OK