Aktuelles und Presse

Pressekontakt

Danish flag

Dänemark

Jens Villemoes
+45 33 41 44 27
jvi@femern.dk

German flag

Deutschland

Denise Juchem
+49 1522 1521159
dju@femern.de

Wir stehen Ihnen für Presseanfragen gerne zur Verfügung

Bleiben Sie informiert

Abonnieren Sie unsere Pressemitteilungen und E-Mail-Benachrichtigungen über aktuelle Entwicklungen im Projekt.

Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Search
Filter zurücksetzen
Content types
Tags
Von
Bis
Auf
Sortieren nach

64 Ergebnisse

  • Livestream aus Rødbyhavn

    22-06-20

    Östlich der Baustelle in Rødbyhavn auf der Insel Lolland wurde eine Webcam installiert. So können Sie die Bauarbeiten für den Fehmarnbelt-Tunnel live verfolgen.

  • Radweg rund um die Tunnelbaustelle in Rødbyhavn fertiggestellt

    18-06-20

    Pünktlich zum Beginn der Sommersaison ist die beliebte „Ostseeroute“, Dänemarks längste Fahrradroute N 8, wieder durchgehend befahrbar.

  • Erste Bauschiffe kommen nach Lolland – Baustart von Europas größtem Arbeitshafen steht unmittelbar bevor

    20-05-20

    Für das Ausbaggern des größten Arbeitshafens Europas, der für den Bau des 18 Kilometer langen Fehmarnbelt-Tunnels erforderlich ist, kommen große Baumaschinen und Schiffe zum Einsatz.

  • Molen des dänischen Arbeitshafens erfolgreich getestet

    12-05-20

    Experten haben die Nachbildungen der Molen des Arbeitshafens bei Rødbyhavn erfolgreich einem Stresstest unterzogen.

  • Femern A/S aktiviert Verträge

    12-05-20

    Bekanntmachung der Sund & Bælt Holding A/S

  • Femern A/S aktiviert Bauverträge für die Tunnelelementfabrik

    24-04-20

    Weiterer Fortschritt für den Fehmarnbelt-Tunnel: Femern A/S aktiviert die Verträge mit dem Baukonsortium Femern Link Contractors (FLC) mit Wirkung zum 1. Januar 2021. Damit kann unter anderem der Bau der Tunnelelementfabrik in Rødbyhavn in Angriff genommen werden.

  • Entsorgung von Schmutzwasser für dänische Baustelle des Fehmarnbelt-Tunnels

    15-04-20

    Femern A/S hat mit dem kommunalen Abwasserbetrieb Lolland Spildevand eine Vereinbarung über die Entsorgung des Schmutzwassers getroffen.

  • Fehmarnbelt Days 2020 verschoben

    13-03-20

    Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Schutzes vor Coronavirus-Infektionen besonders in Deutschland und Skandinavien haben die Organisatoren der Fehmarnbelt Days 2020 entschieden, das Festival am 17. Mai 2020 und die Konferenz am 18. Mai 2020 in Weissenhäuser Strand zu verschieben.

  • Femern A/S baut zusätzliche Zufahrt zur Tunnelbaustelle

    10-03-20

    Eine zusätzliche Straße wird auf Lolland den ungehinderten Zugang zur Baustelle für den Fehmarnbelt-Tunnel sicherstellen.

  • Femern A/S baut zusätzliche Zufahrt zur Tunnelbaustelle

    10-03-20

    Eine zusätzliche Straße wird auf Lolland den ungehinderten Zugang zur Baustelle für den Fehmarnbelt-Tunnel sicherstellen. Diese Alternativroute zwischen der dänischen Autobahn E 47 und der Baustelle bei Rødbyhavn soll gewährleisten, dass Bauunternehmen, Bauherr, Behörden und Rettungsdienste das Areal auch dann erreichen können, wenn ein Unfall die Hauptzufahrt blockieren sollte.

  • Keine Arbeitsunfälle auf der Baustelle zum Fehmarnbelt-Tunnel

    25-02-20

    Sicherheit und Arbeitsbedingungen auf der Baustelle werden bei Femern A/S sehr ernst genommen: Daher ist man beim Tunnelbauherr sehr zufrieden, dass sich im vergangenen Jahr bei den Bauarbeiten auf dem weitläufigen Areal bei Rødbyhavn keine Unfälle ereignet haben.

  • Norddeutsches Unternehmen im Rennen um Wachschiff-Auftrag

    14-02-20

    Ein deutsches Unternehmen ist unter den aussichtsreichen Kandidaten für einen umfangreichen Auftrag für Wachschiffe, die während des Baus des Fehmarnbelt-Tunnels bereitgestellt und betrieben werden. Femern A/S hat den Auftrag ausgeschrieben, um die Sicherheit auf See während der Bauphase zu gewährleisten.

  • Neues Feuchtgebiet auf Lolland angelegt

    12-02-20

    Als Beitrag zum Naturschutz während des Baus des Fehmarnbelt-Tunnels legt Femern A/S ein etwa 1,5 Hektar großes Feuchtgebiet östlich der Baustelle bei Rødbyhavn auf Lolland an. Das neue Feuchtgebiet ersetzt eine ca. 0,5 Hektar große Fläche, die während der Bauphase für Teile des Arbeitshafens und der Tunnelelementfabrik auf der dänischen Seite des Fehmarnbelts benötigt wird.

  • Femern A/S schreibt Auftrag für Umspannwerk auf Fehmarn aus

    10-02-20

    Um die Stromversorgung auf der Baustelle für den Fehmarnbelt-Tunnel in Deutschland sicherzustellen, hat Femern A/S einen Auftrag für eine Transformatorstation ausgeschrieben. Das Umspannwerk soll südöstlich von Puttgarden auf Fehmarn entstehen.

  • Femern A/S überlässt Hotelinventar regionalen Vereinen

    02-02-20

    Vereine auf der dänischen Insel Lolland haben große Teile des Mobiliars aus dem ehemaligen Danhotel in Rødbyhavn übernommen. Das Hotel wird saniert und während der Bauarbeiten am Fehmarnbelt-Tunnel als Baubüro von Femern A/S genutzt.

  • Auftrag für Überwachungsschiffe ausgeschrieben

    09-01-20

    Zwei Schiffe sollen den Verkehr im Fehmarnbelt während der Bauarbeiten für den Fehmarnbelt-Tunnel rund um die Uhr überwachen und so die Sicherheit auf See stärken. Dafür hat Bauherr Femern A/S jetzt einen Auftrag ausgeschrieben.

  • Infocenter auf Fehmarn feiert Rekordjahr: Mehr als 3300 Besucher

    19-12-19

    Riesen-Interesse am Fehmarnbelt-Tunnel: 2019 haben mehr als 3300 Menschen das Infocenter von Femern A/S in Burg auf Fehmarn besucht, um mehr über das deutsch-dänische Projekt zu erfahren.

  • Nistkästen schützen Vögel auf Fehmarn während des Tunnelbaus

    17-12-19

    Vor dem Start der Bauarbeiten für den Fehmarnbelt-Tunnel in Deutschland schützt Femern A/S verschiedene Vogelarten auf Fehmarn mit Umweltmaßnahmen.

  • Femern A/S testet neue Pumpstation

    27-11-19

    Femern A/S testet derzeit die neue Pumpstation und das neue Kanalsystem, die der Entwässerung des ganzen Umlands östlich und nordöstlich von Rødbyhavn dienen.

  • Neue Radwege rund um die Baustelle in Rødbyhavn

    27-11-19

    Während der Bauarbeiten am Fehmarnbelt-Tunnel wird der beliebte Ostseeküsten-Radweg entlang des Deichs an der Küste der dänischen Insel Lolland von der Produktionsstätte für die Tunnelelemente versperrt. Deshalb legt Femern A/S rund um die Baustelle bei Rødby neue Radwege an, die Einheimischen, Tunnelarbeitern und Urlaubern zu Gute kommen.