Femern
Search

Der Fehmarnbelttunnel schafft Ausbildungsplätze

Junge Menschen werden im Rahmen ihrer Ausbildung dazu beitragen, den längsten Absenktunnel der Welt und ein neues Verkehrsrückgrat Europas zu bauen.

Der Fehmarnbelttunnel wird die dänische Insel Lolland mit der deutschen Insel Fehmarn verbinden und das größte Bauprojekt in der Geschichte Dänemarks sein. Der Bauherr Femern A/S fordert unter anderem in den großen Bauaufträgen des Projekts, dass innerhalb der Bauzeit Auszubildende beschäftigt werden müssen – dies entspricht insgesamt mindestens 500 Mannjahren.

Henrik Christensen, Technischer Direktor der Femern A/S, erklärt:

Als staatliches Unternehmen fühlen wir uns besonders verpflichtet, soziale Verantwortung gegenüber den vielen jungen Menschen zu übernehmen, die sich in der Ausbildung befinden und Kompetenzen erwerben sollen. Gleichzeitig tragen wir dazu bei, unsere eigenen zukünftigen Arbeitskräfte auszubilden und das ist unserer Meinung nach eine gute Investition.“

Neben den vielen Hundert Azubis im Baugewerbe werden auch Büroauszubildende, Ingenieurstudenten und Doktoranden ihren Teil zu den 18 Kilometern Dänemarkgeschichte beitragen.

Die 23-jährige Cecilie Elgaard Hansen gehört zu den Jugendlichen, die sich einen Ausbildungsplatz bei dem Bauherrn sichern konnten. Sie wird in den nächsten zwei Jahren zur Bürofachkraft mit Schwerpunkt Administration ausgebildet.

Es ist einfach fantastisch, dass das kleine Dänemark in der Lage ist, dies zu leisten. Wir schlagen damit sogar die USA. Der längste Absenktunnel der Welt befindet sich zurzeit in San Fransisco. Aber bald wird Dänemark den längsten Absenktunnel der Welt haben,“ berichtet sie voller Begeisterung.

Bereits bei der Vorbereitung des Projekts hat die Fehmarnbeltquerung Ausbildungsplätze für verschiedene Berufsgruppen wie zum Beispiel Bürofachkräfte, Archäologen, Geologen und Erd- und Betonarbeiter geschaffen, die 22 Mannjahren entsprechen. Mit Fortschreiten des Projekts steigt auch der Anteil der Ausbildungsplätze.

Lesen Sie im Jahresbericht der Femern A/S Näheres über die CSR-Maßnahmen hier.

Sehen Sie ein Video über Azubis am Fehmarnbelt hier.

Wir tragen dazu bei, unsere eigenen zukünftigen Arbeitskräfte auszubilden und das ist unserer Meinung nach eine gute Investition.

Henrik Christensen, Technischer Direktor der Femern A/S

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie auf „weiter“ klicken, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Lesen Sie hier mehr

OK