Femern
Search

kultKIT weckt die Neugier auf den Nachbarn

KultKIT - Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich die Abkürzung für „Kompetenz, Interaktion und Verständnis“. Gemeinsame Projekte in Sport, Kultur, Bildung und Freizeit - gefördert durch die EU - ermöglichen den Blick über den Tellerrand und bringen die Menschen in der Fehmarnbeltregion zusammen.

Jugend im Fokus

Besonders im Blick ist dabei immer die jüngere Generation: Gemeinsame Aktivitäten in Schule, Sport und Freizeit wecken das Interesse an Sprache und Kultur des Nachbarn und schlagen Brücken über den Belt.
 
Mitmachen kann dabei jeder, der eine gute Idee für ein innovatives Projekt hat. Einzige Bedingung: Mindestens ein deutscher und ein dänischer Partner müssen an Bord sein. So verschieden wie ihre Initiatoren, so verschieden sind auch die Projekte: Vom gemeinsamen Sportabzeichenfest über das Theaterspielen bis zum Schüleraustausch – kultKit lebt von der Vielfalt. 

Voneinander lernen

Neben dem besseren Kennenlernen des Nachbarn nehmen die Teilnehmer aber auch ganz konkrete Fähigkeiten mit. Das Verbessern von dänischen oder deutschen Sprach-kenntnissen sind damit ebenso gemeint wie Workshops zur Berufsvorbereitung  und -orientierung. 

Junge Menschen lernen mit- und voneinander und rücken so näher zusammen – angefangen vom Kindergarten über die Schule bis hin zum späteren Berufsleben. So lässt sich gemeinsam das Potenzial der Fehmarnbeltregion nutzen und stärken. 


INFOBOX:

Was ist kultKIT: kultKIT wird gefördert durch Interreg Deutschland-Danmark mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Wer kann mitmachen: Jeder – egal ob Bürger/in, Verein oder Institution -  mit einer guten Idee

Und wie: - Fördermittel können an folgenden Stellen beantragt werden: Kreis Ostholstein, die Stadt Fehmarn, den Kreis Plön und die Hansestadt Lübeck sowie auf dänischer Seite die Næstved Kommune, die Vordingborg Kommune, die Guldborgsund Kommune und die Lolland Kommune. 

Mehr Infos unter www.kultkit.eu