Femern
Search

Staatsgarantiemodell

Der Fehmarnbelt-Tunnel wird wie die Verbindungen über den Großen Belt und den Öresund über das Staatsgarantiemodell finanziert.

Das Modell garantiert niedrige Finanzierungskosten und ermöglicht die Finanzierung von Großprojekten, ohne den Steuerzahler zu belasten. Femern A/S nimmt als Projektgesellschaft Kredite an den internationalen Finanzmärkten auf, für die der dänische Staat bürgt. Durch die hohe Kreditwürdigkeit Dänemarks können die Kredite zu sehr günstigen Zinsen gewährt werden.

Die Kredite werden nach Eröffnung des Tunnels aus den Mautgebühren der Nutzer des Tunnels zurückgezahlt. Die Einnahmen decken auch die Aufwendungen für Betrieb und Wartung des Tunnels sowie die Kosten für Anlage und Betrieb der Bahnstrecke von Rødbyhavn nach Ringsted.

Hier finden Sie nähere Informationen zum dänischen Staatsgarantiemodell.

Selbst wenn sich Faktoren wie das Verkehrsaufkommen oder der Realzins nach Eröffnung des Tunnels ändern, entsteht kein Bedarf für zusätzliche Haushaltsmittel. Eine Veränderung des Verkehrsaufkommens würde z. B. nur bedeuten, dass die Amortisationszeit etwas länger oder kürzer würde. Im Zuge der Finanzanalyse wurden für solche Fälle Sensitivitätsberechnungen durchgeführt.

Das Staatsgarantiemodell ermöglicht eine sichere Finanzierung von Großprojekten, die ansonsten im Rahmen des staatlichen Haushalts nur schwierig zu realisieren wären. Der Fehmarnbelt-Tunnel entzieht somit anderen Projekten oder Sektoren keine Mittel. Das Finanzierungsmodell ist darüber hinaus von der Europäischen Kommission genehmigt.

Das Staatsgarantiemodell garantiert niedrige Finanzierungskosten und ermöglicht die Finanzierung von Großprojekten, ohne den Steuerzahler zu belasten.