Femern
Search

Die Umwelt im Blick

Beim Bau und Betrieb des Fehmarnbelt-Tunnels werden alle Umweltauflagen eingehalten, um das Projekt so weit wie möglich im Einklang mit Natur und Umwelt umzusetzen.

Umfangreiche Umweltuntersuchungen

Über mehrere Jahre hinweg haben mehr als 100 international renommierte Experten unterschiedlicher Fachrichtungen die Auswirkungen eines Fehmarnbelt-Tunnels auf die Umwelt untersucht. Als grenzübergreifendes Projekt in der EU muss Femern A/S sämtliche europäische, deutsche und dänische Rechtsvorschriften einhalten.

Der Fehmarnbelt-Tunnel ist umweltverträglich

Das Fazit der Umweltuntersuchungen ist eindeutig: Der Bau eines Fehmarnbelt-Tunnels in Form eines Absenktunnels ist nach Umwelt- und Naturschutzgesichtspunkten vertretbar. Weder durch den Bau noch durch den Betrieb des Fehmarnbelt-Tunnels werden erhebliche Beeinträchtigungen von Schweinswalen, Robben, Zugvögel, Fledermäuse, Plankton, Fische oder Rastvögel entstehen.


Das Fazit der Untersuchungen ist eindeutig: Der Bau eines Fehmarnbelt-Tunnels in Form eines Absenktunnels ist aus Umwelt- und Naturschutzsicht vertretbar.

Wussten Sie schon...?

... dass die Umweltuntersuchungen im Fehmarnbelt die umfassendsten sind, die jemals in Dänemark für ein Verkehrsinfrastrukturprojekt durchgeführt wurden?

... dass die Umweltuntersuchungen mehr als 16.000 Seiten an Bestandserfassungen und Berichten füllen?

... dass in fast allen Untersuchungsbereichen deutsche, dänische und internationale Experten in Joint Ventures in zusammengearbeitet haben?

Vermeidung und Ausgleich von Umweltbeeinträchtigungen

Bei der Planung des Fehmarnbelt-Tunnels profitiert Femern A/S von den Erfahrungen, die beim Bau der festen Verbindungen über den Großen Belt und den Öresund gesammelt wurden. Dort konnten negative Auswirkungen auf die Umwelt durch eine sorgfältige und gewissenhafte Planung und Durchführung der Bauarbeiten vermieden werden. 

Femern A/S ist verpflichtet, Auswirkungen auf die Umwelt soweit möglich zu vermeiden bzw. zu minimieren. Nicht vermeidbare Beeinträchtigungen – darunter zum Beispiel die Inanspruchnahme von Landwirtschafts- und Naturflächen an Land und zu Wasser – werden kompensiert. Dies bedeutet, dass an gleicher oder an anderer Stelle möglichst ein Ausgleich oder zumindest ein Ersatz für die beeinträchtigten Schutzgüter geschaffen wird.

Die Broschüre „Die Umweltuntersuchungen am Fehmarnbelt“ fasst die Ergebnisse der Umweltuntersuchungen zusammen.

Sämtliche Details zu den Umweltuntersuchungen können Sie dem deutschen Antrag auf Planfeststellung entnehmen.

Die Broschüre „Die Umweltuntersuchungen am Fehmarnbelt“ fasst die Ergebnisse der Umweltuntersuchungen zusammen.

Sämtliche Details zu den Umweltuntersuchungen können Sie dem deutschen Planfeststellungsantrag entnehmen.


Die Broschüre „Die Umweltuntersuchungen am Fehmarnbelt“ fasst die Ergebnisse der Umweltuntersuchungen zusammen.

Sämtliche Details zu den Umweltuntersuchungen können Sie dem deutschen Planfeststellungsantrag entnehmen.


Die Broschüre „Die Umweltuntersuchungen am Fehmarnbelt“ fasst die Ergebnisse der Umweltuntersuchungen zusammen.

Sämtliche Details zu den Umweltuntersuchungen können Sie dem deutschen Planfeststellungsantrag entnehmen.