Femern
Search

Eigentümer & Organisation

Femern A/S ist mit der Planung und dem Bau des Fehmarnbelt-Tunnels zwischen Deutschland und Dänemark beauftragt.

Im April 2009 wurde Femern A/S vom dänischen Verkehrsminister mit der Durchführung von Untersuchungen und Vorbereitungen sowie mit der Planung einer Festen Fehmarnbeltquerung beauftragt. Das Mandat beruht auf dem "Gesetz über die Projektierung einer Festen Fehmarnbeltquerung mit den dazugehörigen Schienen- und Straßenanbindungen in Dänemark". Hier finden Sie eine inoffizielle deutsche Übersetzung des Gesetzes.

Am 28. April 2015 verabschiedete das dänische Parlament das „Gesetz über den Bau und den Betrieb einer Festen Fehmarnbeltquerung und der dazugehörigen Schienen- und Straßenanbindung auf dänischer Seite". Durch das Gesetz erhalten die staatlichen Projektgesellschaften Femern A/S und Femern Landanlæg A/S das Mandat zum Bau und Betrieb einer Festen Fehmarnbeltquerung und der dazugehörigen dänischen Schienen- und Straßenanbindung. Das Baugesetz stellt zugleich die endgültige umweltrechtliche Genehmigung des Vorhabens in Dänemark dar.

Hier finden Sie eine beglaubigte deutsche Übersetzung des Baugesetzes in seiner am 28. April 2015 verabschiedeten Form.

Femern A/S gehört zur Sund & Bælt Holding A/S, die sich zu 100 Prozent im Eigentum des dänischen Staats befindet und dem Verkehrsministerium unterstellt ist. Sund & Bælt Holding A/S ist auch für die Brücke über den Großen Belt verantwortlich.

Der Hauptsitz von Femern A/S liegt in Kopenhagen. Darüber hinaus unterhält die Projektgesellschaft Büros in Burg auf Fehmarn und in Rødbyhavn auf der dänischen Insel Lolland. Am 1. November 2016 hatte das Unternehmen 90 Beschäftigte.

Hier finden Sie das Organisationsdiagramm von Femern A/S (PDF).